Glasaltar in Dobra Voda

Glasaltar in Dobra Voda Gutwasser ein Wallfahrtsort in Böhmen

Wallfahrtsort im Böhmerwald – Sumava

Ein kleines unscheinbares Dorf im einsamen Böhmerwald 2 km von Hartmanice entfernt,  beherbergt einen wahren Kulturschatz.

Im Wallfahrtsort Dobra Voda (dt. Gutwasser) erhielt im Jahre 2001 die Kirchen einen einmaligen Altaraufsatz aus echten Glas.

Aber zuerst zur Geschichte des Wallfahrtsortes im Böhmen.

Heilquelle Gutwasser – Dobra Voda

Ursprünglich hiess der Ort Breznice, ihren neuen Namen erhielt sie aufgrund der Heilquelle. Einer Sage nach erlangte die blinde Kuh des Häuslers Gerl ihr Sehvermögen zurück, nachdem ihre Augen in Berührung mit den Quellwasser des Brunnes kamen.

Auf den Gipfel des Granitfelsens mit Kreuz auf 1006 Meter Höhe, der leicht erwandert werden kann, lebte unterhalb der Einsiedler und Benediktinermönch Gunther († 1045 n. Chr.). Die kleine Kapelle war schon 1618 ein Wallfahrtsort.

Der Heilige Gunther wurde Jahrhunderte lang als Patron des Böhmerwaldes betrachtet.

Im 20. Jahrhundert wurde erneut viel Interesse für den heiligen Gunther und den Wallfahrtsort Dorba Voda geweckt.

Heute steht ein offener gemauerter Pavillion über der freizugänglichen Heilquelle, das Wasser ist angenehm kühl und scheckt wirklich vorzüglich. Viele füllen sich Flaschen mit den heilenden Wasser ab und nehmen sie mit nach Hause.

St. Gunther Kirche mit Glasaltar

1706 wurde die Kirche an der Stelle einer älteren Kapelle erbaut.

Die tschechische Glasmacherin Vladena Tesarova erschuf dieses wahre Kustwerk vollständig aus Glas.

Recherchen zufolge – bei Glasherstellern, Galleristen und anderen Experten – gibt es keinen weiteren Glas-Altar dieser Art weltweit.

Der Glasaltar ist 4,5 x 3,3 Meter gross und zusammen mit dem 35 Statuen wiegt er fünf Tonnen, bestehend aus vierzehn Glasskulpturen mit der Kreuzweg-Thematik sowie einer lebensgroßen Statue des Hl. Gunther, alles Unikate! Jede Statue  erreicht eine Größe von 1 x 1 Meter und ein Gewicht von 130 kg. Der Altar ist in Form einer gläsernen Schmelzplastik aus der Kompositionsglasmasse gefertigt.

Heute sind grosse Teile der Kirchenaustattung wie Kreuzweg und Weihnachtskippe ebenfalls als Glas gefertigt.

Das Spiel des durch die Fenster gelenkten Tageslichts formt und schattiert effektvoll die Relief Skulpturen des Glasaltares.

Diesen Kultur- und Kunstschatz selbst zu bestaunen ist den Weg sicherlich wert.

Anzeige
Stadt Hauzenberg, Banner Quer