Schneeschuh Tour über den Haidel nach Leopoldsreut II

Schneeschuh Tour über den Haidel nach Leopoldsreut II

Die Schneeschuh Tour beginnt am Parkplatz des Langlaufzentrums in Obergrainet.

Gleich am Anfang des Parkplatzes, nach der Rechtskurve führt uns der Winterwanderweg zum Haidel Gipfel.
Nach einem mässigen Anstieg durch den tiefverschneiten Winterwald biegen wir nach ca. 800 Meter links in den Wald ein und folgen auch hier den Weg. Der Anstieg wir nun steiler und steiler. Wir überqueren die Langlaufloipe und der anstrengendste Teil der Tour beginnt, bis wir nach 1,5 km den Gipfel mit den Aussichtsturm des Haidels erreichen.

Oben auf den Gipfel des Haidel werden wir mit den grandiosen Blick über den Bayerischen Wald von Aussichtsturm aus belohnt.

Der Haidel ist ein 1.167 m hoher bewaldeter Berg im Bayerischen Wald. Charakteristisch für den Gipfel, der einen flachen Rücken bildet, sind zwei weithin sichtbare Bauwerke, einen Aussichtsturm und ein Sendeturm der Telekom. Im Mittelalter führte ein Salzhandelsweg, einer der so genannten „Goldenen Steige“, der Prachatitzer Steig, von Passau über den Berg in Richtung Prachatitz in Böhmen.

Gerade aus weiter und bergab führt uns der der Weg nach Leopoldsreut. Ab der zweiten Kreuzung folgen wir parallel zur Langlaufloipe bis wir Leopoldsreut schon vor uns erkennen können.

Leopoldsreut ist ein auf 1110 m gelegenes und seit 1963 verlassenes Dorf. Heute stehen nur noch die neu instandgesetzte Kirche, die ehemalige Schule (früher höchstgelegene Schule Deutschlands) und das ehemalige Forsthaus. Im Jahr 1618, zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges, veranlasste Landesherr Fürstbischof Leopold I., Erzherzog von Österreich, auf der Höhe des Haidels ein Walddorf anzulegen, das seinen Namen erhielt. Neun Siedler erhielten die Aufgabe die Landesgrenze und den Säumerweg „Goldener Steig” zu sichern. Mitte des 19. Jahrhunderts lebten in Leopoldsreut über 150 Einwohner. Ende des 19. Jahrhunderts begannen die Bewohner aber das Dorf wieder zu verlassen. Die Abwanderung führte 1962 zum vollständigen Niedergang. Heute steht an der verlassenen Dorfstelle nur noch die St. Nepomukkirche und das alte Schulhaus, in dem früher die höchstgelegene Schule Deutschlands untergebracht war.

Für alle interessierten gibt es hier die gesamte Geschichte von Leopoldsreut zum nachlesen.
Leider haben wir ab hier keinen Rundweg vor uns und wir wandern 1 km wieder zurück.
An der zweiten Kreuzung folgen wir nach rechts der Langlaufloipe, somit sparen wir uns den nochmaligen Aufstieg zum Haidel.

Nach der umrundung des Gipfels erreichen wir wieder die Kreuzung von unsren vorherigen Aufstieg und ab jetzt geht es nur noch abwärts bis wir unseren Ausgangsort wieder erreichen.

Jetzt haben wir uns eine richtige Stärkung redlich verdient und lassen so unsere traumhafte Wintertour ausklingen.

Anzeige
Luftkurort Hauzenberg Banner Quer